Berufliches
Trainings-
zentrum

26.07.2017

Von denen, die auszogen, Deckel zu sammeln!

Mittwoch, 12. Juli 2017, 16:30 Uhr. Ein denkwürdiger Tag. Nicht nur, weil es den ganzen Tag regnete, wie schon lange nicht mehr, sondern vor allem, weil sich Jan Grotenhöfer und Christof Helle aus Rüthen auf den Weg ins BTZ nach Paderborn machten. Im Gepäck: 41.487 Kunststoffdeckel, die sie im Rahmen der Deckel-gegen-Polio-Aktion gesammelt hatten. Das Besondere: Jan und Christof sind 11 Jahre alt.



Als sie im Kinder-nachrichten-Magazin Logo von der bundesweiten Deckelaktion erfuhren, war ihnen klar: "Da machen wir mit." Was liegt näher, als in der eigenen Schule, dem Friedrich-Spee-Gymnasium in Rüthen anzufangen? Also gingen die beiden Fünftklässler dorthin, wo normalerweise kein Schüler freiwillig hingeht: ins Büro des Schulleiters. Ganz souverän gelang es ihnen, ihn zu überzeugen und los ging's. Die Schulsekretärin verwaltete den Raum, in dem die "Sammelerfolge" gelagert wurden und er wurde täglich voller. Doch damit nicht genug. Jan und Christof wurden bei den Supermärkten vorstellig und in den letzten zwei Monaten gingen sie jeden Dienstag und Freitag zu den Leergutsammelstellen, um die angefallenen Deckel abzuholen und zu sortieren. Denn nicht jeder Deckel kann für die Sammelaktion verwertet werden – Kronkorken, Metalldeckel und Korken müssen aussortiert werden, damit die Sortenreinheit gewahrt bleibt. So kamen bisher fünf handverlesene Säcke voller Deckel zustande.



Jan weiß zu berichten, dass diese Arbeit sich in jeder Hinsicht auszahlt: "Bei den Deckeln liegen manchmal auch Pfandbons. Einmal waren 0,75 € dabei." Nach den Sommerferien ist im Friedrich-Spee-Gymnasium die Weiterführung der Sammelaktion in Form einer Projekt-arbeit geplant. Die Rüthener bleiben am Ball bzw. Deckel – und wir auch. Wir finden: Super-Aktion, die unseren allerhöchsten Respekt verdient. Vielen Dank an unsere jungen „Helden des Alltags“.

Zurück

Kostenloses Infomaterial

Alle Downloads